3 DIYs für Pflanzenfreunde

3 DIYs für Pflanzenfreunde

Mittlerweile solltet ihr ja schon mitbekommen haben, dass ich ein großer Pflanzenfan bin. Darum freue ich mich heute einige meiner Pflanzen-DIYs mit euch zu teilen. Ich habe ein DIY zum Samenaufbewahren, eins zum Beete und Keimtöpfchen beschriften und ein DIY um eure Ableger wurzeln zu lassen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln.

Ein anderes, ziemlich tolles, Pflanzen-DIY hier auf meinem Blog sind die Pflanzenschilder, die ich aus Fliederholzscheiben und dem Brandmalkolben gebastelt habe. Die sind damals während einer DIY-Challenge mit Saskia von Farbenmädchen entstanden.

Die Pflanzenschilder sind super für auf dem Balkon oder im Garten geeignet, für die Anzuchttöpfchen sind sie allerdings viel zu groß.

1. Samentütchen

Wer kennt es nicht, du willst etwas aussäen und das Tütchen ist so doof aufgerissen, dass du es nicht mehr gut verschließen kannst. Mir ist das auch schon des öfteren passiert und darum habe ich mir selber Samentütchen gebastelt. Auf der Vorderseite habe ich den Namen der Pflanze eingetragen und mir auf der Rückseite notiert, wann man die Samen aussäht, welchen Standort die Pflanzen bevorzugen und wann man sie ernten kann.

Mich hat es immer genervt, dass die zusammengefalteten oder neu zugeklebten Samentütchen unterschiedliche Größen hatten, sodass ich mir nicht nur neue Samentütchen gebastelt habe, sondern auch noch eine Samentütchenaufbewahrung.

Material für Samentütchen:

  • Pflanzensamen
  • Drucker
  • Papier
  • Schere
  • Klebestift
  • Stift zum Beschriften
  • leerer Milchkarton
  • Karton

Anleitung für Samentütchen:

  1. Zuerst druckst du dir die Samentütchen Vorlage aus und schneidest die Samentütchen entlang Außenlinien aus.
  2. Als nächstes beschriftest sie vorne und hinten. Wenn du magst, kannst du die Samentütchen auch noch hübsch gestalten.
  3. Im nächsten Schritt knickst du alle durchgezogenen Linien um. Alle Flächen mit schrägen Kanten, außer dem Verschluss schmierst du mit Kleber ein und klebst sie fest.
  4. Jetzt musst du nur noch die Samen in das richtige Tütchen füllen und bist mit den Samentütchen fertig.
  5. Aus dem leeren Milchkarton habe ich meine Samensammelstelle gebastelt. Dafür habe ich zuerst einen leeren Milchkarton gut ausgespült.
  6. Als nächstes habe ich die Vorderseite aus dem Karton heraus geschnitten und den Milchkarton gut geknetet. So lassen sich die unterschiedlichen Schichten des Kartons besser trennen.
  7. An der Schnittkante habe ich die bedruckte Außenfolie vom Milchkarton abgezogen und zum Vorschein kam die braune Schicht, wie du sie auf den Bildern sehen kannst.
  8. Eventuell musst du den Boden wieder festkleben.
  9. Für die Register habe ich mir den Karton so zugeschnitten, dass er die selbe Größe hat wie der Boden des Milchkartons mit dem Fähnchen oben dran. Auf das Fähnchen habe ich die verschiedenen Kategorien geschrieben.

Die Samentütchen lassen sich auch super verschenken, wenn du zum Beispiel aus deiner Lieblingsblume selber Samen gesammelt hast.

2. Pflanzenschilder

Anfangs habe ich mir die Pflanzenschilder nur gemacht, damit ich weiß, welche Samen ich in welches Töpfchen gesät habe. Mittlerweile habe ich mir die Lateinischen Namen meiner Zimmerpflanzen ebenfalls auf solche selbstgemachten Pflanzenschilder geschrieben, damit ich die einzelnen Pflanzen richtig benenne.

Material für Pflanzenschilder:

  • Papier
  • Drucker
  • Schere
  • Stift zum Beschriften
  • Laminiergerät
  • Laminierfolien (alternativ breites transparentes Klebeband)

Anleitung für Pflanzenschilder:

  1. Zuerst druckst du dir die Pflanzenschilder Vorlage aus und schneidest du einzelnen Schilder entlang der Linien aus.
  2. Als nächstes beschriftest du deine Schildchen mit den Namen deiner Pflanzen. Bedenke dabei, dass der untere Teil in die Erde gesteckt wird.
  3. Lege die Pflanzenschilder großzügig zwischen die Laminierfolien. Wenn nach dem Laminieren eine Stelle nicht verschlossen ist, kann später durch Gießen oder Regen Feuchtigkeit in dein Schild gelangen und lässt deine Tinte eventuell verschwimmen.
  4. Laminiere deine Schilder.
  5. Schneide die Pflanzenschilder großzügig aus, sodass du nicht ins Papier schneidest und bestücke deine Pflanztöpfchen damit.

3. Wurzelhilfe

Ich züchte auch gerne selber Ableger, die ich anschließend auch verschenke. Damit meine Ableger schnell und gesunde Wurzeln bekommen, habe ich mir eine Wurzelhilfe aus lufttrocknender Modeliermasse gebastelt. Mit der Wurzelhilfe geraten keine Blätter mehr ins Wasser und vergammeln. Du kannst auch anstelle von lufttrocknender Modeliermasse Fimo verwenden. Die Modeliermasse auf Polymerbasis musst du allerdings im Backofen trocknen lassen.

Material für Wurzelhilfe:

  • lufttrocknende Modeliermasse
  • Glas mit Wasser
  • leere Glasflasche oder Acrylroller zum Ausrollen
  • Backpapier oder Bastelunterlage
  • Schüssel mit Durchmesser, den die Wurzelhilfe haben soll
  • Messer zum Schneiden der Modeliermasse
  • Einmachglas zum luftdichten Aufbewahren der Modeliermasse

Anleitung für Wurzelhilfe:

  1. Zuerst schneidest oder brichst dir ein circa faustgroßes Stück modeliermasse ab und knetest es gut durch. Wenn es dir zu brüchig und trocken erscheint, befeuchte deine Finger etwas.
  2. Rolle die Modeliermasse auf dem Backpapier oder deinere Bastelunterlage circa einen halben Zentimeter dick aus.
  3. Lege die Schüssel verkehrt herum auf die Modeliermasse und schneide die Form mit dem Messer aus. Entferne die übrige Modeliermasse und glätte den Rand in dem du deinen Finger befeuchtest und mit ihm den Rand formst.
  4. Schneide in die Mitte ein Loch. Es sollte nicht zu groß sein, sonst rutscht dein Ableger mit seinen Blättern ins Wasser. Glätte den Rand des Lochs auch wieder.
  5. Lege die Wurzelhilfe vorsichtig in die Schüssel, die du am Anfang verwendet hast und rücke die Modeliermasse ein wenig zurecht, sodass die leicht schalenähnliche Form zustande kommt.
  6. Lass deine Wurzelhilfe einige Tage an der Luft trocknen. Wenn du magst, kannst du sie noch lackieren oder anders gestalten.
  7. Wenn du einen Ableger wurzeln lassen willst, entferne die untersten Blätter und lege die Wurzelhilfe auf ein Glas mit Wasser. Stecke nun den potentiellen Ableger herein und warte ab.

Ich hoffe dir haben meine Pflanzen-DIYs gefallen.

Merke sie dir doch auf Pinterest:

Auf meiner DIY Pflanzenliebe Pinnwand kannst du übrigens noch viel mehr tolle Pflanzen DIYs finden.

Viel Spaß beim Nachbasteln.

8 thoughts on “3 DIYs für Pflanzenfreunde

  1. Die Wurzelhilfe ist eine fantastische Idee, die ich auf jeden Fall nachmachen werde. Auch mir macht es großen Spaß Samen selber zu ernten und zu lagern. Deine Ideen sind daher bei mir auf fruchtbaren Boden gefallen.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Liebe Bea,
    dein DIY finde ich mega cool! Wir haben in diesem Jahr unseren Garten komplett neu gemacht und das Problem mit den Samentütchen hatte ich so oft. Deine Lösung ist klasse, wird direkt nachgemacht. Und auch die Wurzelhilfe ist toll. Den Tipp reiche ich mal meinem Papa weiter.

    Liebe Grüße
    Mo

  3. Huhu,

    ich bin bekannt dafür einen schwarzen statt grünen Daumen zu haben, daher sind die Tipps gerade für mich sehr hilfreich. Die Wurzelhilfe finde ich echt gut und auch die Idee mit den Schildern ist hilfreich, denn ich wäre auch jemand der vergisst was er da eingepflanzt hat.

    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.